Wie putze ich meine Küche richtig? 11 Tipps für eine saubere Küche

Die Freude über eine neuwertige Küche kann sich nach einiger Zeit schmälern, wenn sich die ersten Gebrauchsspuren und Verschmutzungen zeigen. Mit einigen wenigen Alltagshelfern können Sie den Glanz Ihrer Küche jedoch ganz einfach erhalten. Grundsätzlich gibt es für die Reinigung Ihrer Küche keine Patentlösungen. Es ergibt Sinn, je nach Bereich, Oberfläche und Material verschiedene Mittel anzuwenden. Wir vom Küchen Center Lehrte sind nicht nur Ihr erster Ansprechpartner zum Thema Küche kaufen in Hannover, sondern stehen Ihnen auch mit unseren Tipps und Tricks für eine nachhaltige Küchenpflege zur Verfügung. Elf davon haben wir Ihnen hier zusammengetragen.

1. Im Kühlschrank löst Essig hartnäckigen Schmutz

Der Kühlschrank ist ein wichtiger Aufbewahrungsort für leicht verderbliche Lebensmittel. Um ein hygienisches Umfeld zu garantieren, benötigt er dementsprechend von Zeit zu Zeit eine intensive Reinigung. Nachdem Sie alle Lebensmittel ausgeräumt haben, bietet sich warmes Wasser in Kombination mit etwas Essig an. Durch diese Vorgehensweise lösen Sie Gerüche und Lebensmittelartikel von der Oberfläche.

2. Herdplatten mit Zitronensäure reinigen

Bei stark verschmutzten Herdplatten hilft häufig nur noch das Einweichen der Platte mit Zitronensäure. Nach etwa zehn Minuten sorgt das Mittel dafür, dass Sie die Platte nur noch feucht abwischen müssen. Bei besonders stark haftenden Verkrustungen empfehlen wir eine Paste aus Natron und Wasser.

3. Ofen und Blech: Geheimtipp Backpulver

Ofen und Blech sind ebenfalls häufig Opfer von starken Verschmutzungen. Hier hilft eine Mischung aus Wasser und Backpulver, die Sie über Nacht einweichen lassen. Am nächsten Tag wischen Sie die Mischung einfach ab.

4. Speisereste im Abfluss entfernen

Denken Sie außerdem daran, zur Bekämpfung von Abflussresten den Abfluss regelmäßig zu säubern. Zur Auflösung von Speiseresten, die ansonsten schnell unangenehme Gerüche verursachen, sind Abflussreiniger eine gute Alternative.

5. Spülbecken: Keime regelmäßige beseitigen

Untersuchungen zufolge tummeln sich in einem Spülbecken deutlich mehr Keime als beispielsweise im WC. Grundsätzlich muss man bei Spülen zwischen den Materialien unterscheiden, aus denen Sie bestehen:

  • Granitspüle: Hier sollten Sie auf Allzweckreiniger und weitere nicht-aggressive Mittel zurückgreifen.
  • Edelstahlbecken: Bei Edelstahl haben sich Bürste und Backpulver bewährt.
  • Keramikspülen: Beim Abwischen mit Spülmittel und Wasser achten Sie darauf, die etwas empfindliche Oberfläche nicht zu verkratzen.

6. Zeitungspapier auf Schränke auslegen

Um die Anlagerung von Fett und Staub zu verhindern, legen Sie auf den Schränken in Ihrer Küche einfach Zeitungspapier aus. Ansonsten gelingt Ihnen die Reinigung hier mit lauwarmem Wasser und Spülmittel.

7. Mikrowelle mit Zitronensaft reinigen

Die Mikrowelle wird am besten mithilfe einer mit Wasser und Zitronensaft gefüllten Schale sauber. Nach Erhitzung der Mischung für etwa drei Minuten lassen Sie die Schale anschließend noch fünf Minuten stehen. Danach wischen Sie den Innenraum nur noch mit einem feuchten Tuch aus.

8. Spülmaschine reinigen

Für spülmaschinengeeignete Utensilien ist der elektronische Helfer eine hervorragende Wahl. Schließlich erspart er Ihnen eine Menge Zeit und Mühen. Die Reinigung nehmen Sie am besten mit den extra dafür vorgesehenen Reinigungsmittel vor. Die Oberflächen können Sie zudem mit warmen Wasser und Spülmittel säubern.

9. Mikrofasertuch für Edelstahl

Ein einfaches, leicht feuchtes Mikrofasertuch genügt zur regelmäßigen Pflege von Edelstahl-Oberflächen. Für den Fall von stärkeren Flecken schafft eine Paste aus Weinstein und Wasser, eingearbeitet durch einen Schwamm, wertvolle Abhilfe.

10. Holzpflege mit Naturmitteln

Holz freut sich besonders über Zitronensaft und Salz als Pflegemittel. Verteilen Sie das Gemisch auf Arbeitsflächen und Schneidebrettern am besten unter Zuhilfenahme einer weiteren Zitronenhälfte. Zur Abrundung reiben Sie das Holz zusätzlich mit Rapsöl ein.

11. Den Boden zum Schluss säubern

Die Reinigung des Bodens sollte grundsätzlich immer zum Schluss erfolgen. Hier machen Sie die Reinigungsmethode und Mittel abhängig von Ihrem Bodenbelag. Gerne beraten wir Sie in unserem Küchenstudio Hannover ausführlich zur Reinigung Ihrer Küche. Sie werden sehen: richtig putzen ist ganz einfach!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auf dieser Webseite werden verschiedene Cookies eingesetzt. Der Einsatz von Tracking-Cookies zur Analyse der Nutzung unserer Webseite erfordert Ihre Zustimmung. Ohne diese Zustimmung können gleichwohl Cookies eingesetzt werden, die für die Funktionalität der Webseite notwendig sind. Weitere Informationen zu Cookies finden Sie hier.