10 typische Fehler bei der Kücheneinrichtung vermeiden

Kochen liegt voll im Trend. Auch im privaten Rahmen soll es alltäglich ein perfektes Dinner sein – zubereitet in der idealen Küche. Diesem hohen Anspruch können Sie durchaus gerecht werden, sofern Sie bei der Küchenplanung vorausschauend vorgehen und sich vom Fachmann beraten lassen. Ihr Küchencenter Lehrte aus Hannover hilft Ihnen gern dabei, zehn typische Fallstricke der Kücheneinrichtung zu umgehen.

Fehler 1: Auswahl eines x-beliebigen Küchenplaners

Eine neue Küche kann eine Entscheidung fürs Leben sein. Deshalb sollte dem passenden Partner gebührende Bedeutung geschenkt werden, denn schließlich werden sich Küchenkunde und -planer mehrfach begegnen, bis die Küche steht. Küchen kaufen in Hannover bei einem Küchenstudio in Ihrer Nähe kann sinnvoll sein, aber auch die Referenzen sollten stimmen.

Unsere Leistungsangebote des Küchenstudios Hannover im Überblick:

  • Mehr als 90 Musterküchen
  • Komplettpakete zum Sonderpreis
  • Gratisplanung
  • Beratung mit 3D-Simulation
  • Aufmaß durch Experten

Fehler 2: Nichtausnutzung des vorhandenen Raums

Nicht jeder Haushalt bietet Platz für eine großräumige offene Küche, oft sind Kleinlösungen gefordert. Generell gilt es, den verfügbaren Raum optimal zu nutzen. Ein guter Küchenplaner holt den letzten Stauraum für Sie heraus und berücksichtigt dabei auch Eck- oder Blendenlösungen.

Fehler 3: Zu wenig Arbeitsflächen

Das Funktionieren einer Küche steht und fällt mit den Arbeitsflächen. Für das Vorbereiten, Zubereiten und Fertigmachen muss einfach ausreichend Raum zur Verfügung stehen, darüber hinaus aber auch noch für Küchengeräte wie die Mikrowelle oder den Kaffeeautomaten – und schließlich sollen auch Kochbücher oder der Messerblock noch ihren Platz finden.

Fehler 4: Nicht nach Funktionsabläufen planen

Wer kennt sie nicht: Küchen, in denen das Kochen nebenbei ein hohes Laufpensum erfordert oder zwei Personen, die gleichzeitig zugange sind, immer wieder warten und sich aus dem Weg gehen müssen. Der Küchenfachmann berücksichtigt alle Feinheiten, damit die Arbeitsprozesse einfach ablaufen können, die Laufwege kurz oder die Arbeitsflächen höhenverstellbar sind.

Fehler 5: Zu wenig Aufbewahrungsraum

Nur Sie wissen genau, wie viel Geschirr, Brat-, Back- und Kochutensilien Sie nutzen und direkt in der Küche unterbringen wollen. Ihr Küchenplaner hat dann die Aufgabe, für alles seinen Platz zu finden. Ein Vorratsschrank, eine große Besteckschublade, aber auch ein funktionales Abfallbehältersystem sind hier gute Ideen.

Fehler 6: Keine ausreichende Belichtung und Beleuchtung

Abgesehen davon, dass Sie es beim Kochen möglichst hell haben sollten, um alles genau sehen zu können, sorgt eine helle Farb- und Lichtgebung für die richtige Stimmung in der Küche. Ihr Küchenplaner hilft Ihnen, Fragen zu beantworten wie: Was beleuchtet mein Kochfeld, wenn darüber keine Einbauleuchte integriert wird? Wie kann ich Blendung oder Schatten vermeiden?

Fehler 7: Keine Preis- und Budgetvorstellung

10.000 €? 25.000 €? 50.000 € und mehr? Was kostet eine moderne Küche? In all diesen Preisklassen können Sie sich bewegen und richtig liegen. Je nachdem, ob Sie eine durchaus umfangreiche Durchschnittsküche, eine Premiumküche oder gar eine besonders exquisite Küche ins Auge fassen. Mit einem gegebenen Budget kann Ihr Küchenplaner bestens planen.

Fehler 8: Anschlüsse vorgeben

Auch wenn es gut gemeint ist, sollten Sie möglichst darauf verzichten, Elektroanschlüsse oder Abluftinstallationen vorzugeben. Dadurch könnte die Küchenplanung beeinträchtigt werden, da Kochfeld, Kühlschrank oder Backofen in ihren Platzierungsmöglichkeiten beschränkt oder Nacharbeiten erforderlich werden.

Fehler 9: Selbst ausmessen

Beim Aufmaß ereignen sich die meisten Fehler. Das kann beim Einbau zu Problemen führen, denn lässt sich eine Schranktür oder eine breite Besteckschublade nicht richtig öffnen oder schließen, kann dies beispielsweise auf einen falsch gemessenen Winkel zurückzuführen sein. Ihr Küchenplaner kennt die kleinen Fallen beim Ausmessen – überlassen Sie es besser ihm!

Fehler 10: Bestandsküche nicht entfernen

Die vorhandene Küche sollten Sie rechtzeitig vor dem Montagetermin der neuen Küche entsorgen, da nicht jedes Küchenstudio einen Entsorgungsservice für Altküchen anbietet. Außerdem könnte sich bei der Entfernung herausstellen, dass unter dem Mobiliar noch etwas zu reparieren oder der Boden zu renovieren ist. Gerade dann ist es gut, solche Arbeiten ohne unnötigen Zeitdruck ausführen zu können.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.